Lichtsäulen-Seminare
Startseite
Berührung des Herzens
Termine
Meine Arbeit
Kontakt
Suche
Tenerife
Network
Fotogalerie
Seminare & Urlaub
Infos & Texte
Antworten
Zeitenwandel
Weltgeschehen
Worterklärungen / Legende
Txt/ Die Schleier lüften sich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Drunvalo Melchizedek   
Mittwoch, 3. Mai 2006
Artikelinhalt
Txt/ Die Schleier lüften sich
Seite 2

 Die Schleier lüften sich!
von Drunvalo Melchizedek übersetzt von Rainer Kitza

Editorial des Webzine „Spirit of Ma’at“, Ausgabe 12/03,    

 

 www.blumedeslebens.de

Der Aufstieg wurde normalerweise als ein Weg in den Himmel angesehen - eine Bewusstseinsebene
in die wir wechseln, wenn wir unsere Erden-Erfahrungen abgeschlossen haben. Üblicherweise mit der Idee des Todes verbunden, hatte der Aufstieg immer den Beigeschmack von „Nichts wie weg!“Jesus hat es gelehrt, dass Aufstieg (oder Wiederauferstehung, welche eine nahe Verwandte ist) mitdem Tod verbunden ist. Erst als er unter großen Schmerzen am Kreuz starb wurde es ihm erlaubt(oder erlaubte er es sich selbst) in den Himmel einzugehen.
Aber diesem endgültigen Bewusstseinszustand, den Jesus am Kreuz erlangte, gingen lange Jahreder direkten Erfahrungen der Beziehungen zwischen den inneren und äußeren Welten voraus. Durch sein Verständnis der Welten des reinen Bewusstseins und ihrer Beziehungen zu den äußeren physischen Welten der Sterne und Planeten, war es Jesus möglich all diese Wunder zu vollbringen. Er erkannte nämlich, dass beides Bewusstseins-Welten sind, und er kannte die Gemeinsamkeiten zwischen ihnen.
Jedes Wunder führte Jesus näher zur Quelle des Lebens – und näher zu dem Tag an dem er denAufstieg wählte. Aber wir können uns fragen ob es wahr ist, dass sein Aufstieg nach seinem Tod am Kreuz passierte. Könnte es nicht sein, dass Jesus im Alter von 12 Jahren aufstieg, als er sein erstesWunder vollbrachte?Das Konzept des Aufstiegs als Wiederaufstehung nach dem Tod und Eintritt in den Himmel ist ein christliches Konzept und wird in der heutigen Welt als normal angesehen.
Aber das Leben spielt nicht immer nach menschlichen Regeln. In der Tat scheint es, dass das Leben alle Möglichkeiten ausprobiert. So ist es möglich, dass sich hier auf der Erde neue Regeln formen,die durch diesen ungewöhnlichen menschlichen Bewusstseinszustand in diesem Moment der Geschichte hervorgebracht werden. Und nach meiner Wahrnehmung passiert diese Möglichkeit jetzt!
Nämlich dass die Regeln sich permanent verändern!
Und ich glaube, dass wohin die Menschheit geht – und warum sie dorthin geht – hat Gründe die jenseits unserer momentanen menschlichen Vorstellungskraft liegen. Und wie wir dorthin gelangen, überfordert unsere Vorstellungskraft wohlmöglich noch mehr.
In anderen Worten gesagt, obwohl Jesus nach dem Tod aufgestiegen ist, muss es nicht heißen, dass wir den gleichen Weg gehen. Vielleicht hat das Leben einen anderen Plan.
Warum ich das glaube? Weil ich das Leben auf der Erde sehr genau beobachtet habe, und selbst in der kurzen Zeit seit 1998 sind Veränderungen passiert, die für mich sehr schwierig zur erklären sind.
Die Prophezeiungen, die gemacht wurden, sind nicht eingetreten. Selbst Y2K (die Katastrophen zurJahrtausendwende, Anm. d. Übers.) ist nicht passiert. Der Zeitpunkt jeden erdumwälzenden Ereignisses, das vorausgesagt wurde, kam näher – und es verwandelte sich sanft und wurde kaum mehr wahrgenommen.


Letzte Aktualisierung ( Samstag, 10. Juli 2010 )
 
< zurück